Ida Raming



Ida Raming

Bild     Curriculum Vitae     Bücher     Seitenanfang

Curriculum Vitae
  • Studium der Philosophie, Paedagogik, Theologie und Germanistik in Münster und
    Freiburg i.Br.  Erstes und Zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien.
  • Sie richtete - gemeinsam mit Iris Müller - 1963 eine theologisch begründete Forderung der Zulassung von Frauen zum Diakonat und Priesteramt an das 2. Vatikanische Konzil.
  • Promotion in kath. Theologie mit Dissertation: “Zum Ausschluß der Frau vom Amt in der Kirche. Eine kritische Untersuchung von c. 968 § 1 des Codex Iuris Canonici”(1970), veröffentlicht 1973 unter dem Titel: Der Ausschluss der Frau vom priesterlichen Amt - gottgewollte Tradition oder Diskriminierung? (Erweiterte Neuauflage: Priesteramt der Frau - Geschenk Gottes für eine erneuerte Kirche, Münster: Lit-Verlag 2002, mit ausführlicher Bibliographie.)
  • Tätigkeit als wissenschaftliche Assistentin am FB kath. Theologie der Universität Münster; anschließend Lehrtätigkeit im gymnasialen Schuldienst, daneben Erwachsenenbildung.
  • Beratendes Mitglied der Sektion “Feministische Theologie” der internationalen Zeitschrift Concilium (von 1984-1993). Mehrfach Lehraufträge an theologischen Hochschulen.
  • Zahlreiche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der historisch-theologischen Frauenforschung, besonders zur Thematik ‘Stellung und Wertung der Frau in der römisch-katholischen Kirche’.
  • Nach mehr als 40 Jahren Argumentation in Wort und Schrift für die Frauenordination in der römisch-kath. Kirche: Ordination ‘contra legem’ zur kath. Priesterin (Juni 2002), um so ein prophetisches Zeichen gegen Frauenunterdrückung zu setzen. 
  • Ordination zur Bischöfin i.J. 2006